A-
A+
 

52,00 €

Spielsteine mit Bildern, 16. bis 19. Jahrhundert

23.819

Spielsteine für Trictrac, Dame oder Mühle bestanden anfangs aus gedrechselten Holzscheiben mit aufgeleimten Bildern; später presste man sie - überwiegend in Nürnberg - mit Eisenstempeln in die Holzscheiben. Das GNM, das heute wohl über den größten Bestand an Spielsteinen verfügt, sammelt Spielsteine als Zeugnisse der Alltagskultur, der Freizeitgestaltung wie auch der Belehrung. Die Autoren untersuchen die Besonderheiten der Prägung derartiger Spielsteine, listen die verwendeten Hölzer auf und ordnen die bildlichen Darstellungen der 630 Spielsteine in ihren historischen und kulturhistorischen Kontext ein. Die Themenvielfalt spiegelt politische, gesellschaftliche, soziale und religiöse Einstellungen der Menschen, die mit diesen Steinen gespielt haben. Orts- und Personenregister sowie Register der Umschriften und der beteiligten Hersteller erschließen den Band.

Hermann Maué: Spielsteine mit Bildern, 16. bis 19. Jahrhundert. Bestandskatalog des Germanischen Nationalmuseums. Mit einem Beitrag von Ilona Stein (Wissenschaftliche Beibände zum Anzeiger des Germanischen Nationalmuseums 43). Nürnberg 2020.
468 Seiten, 629 Katalognummern, 1.270 farbige Abb. der Vorder- und Rückseiten, 69 s/w Vergleichsabb., 3 Tabellen
Buckram-Einband, 27,5 x 22,5 cm
ISBN 978-3-946217-26-8
Bestell-Nr.: 819